5. Spieltag

Der UHU St. Gallen begann seinen fünften Spieltag gegen die Rheintal Gators aus Widnau. Mit einem satten Schuss von der Mittellinie gingen die Gators in Führung. Sowohl ein Penalty als auch die darauffolgende Strafe konnte von den UHU’s nicht verwertet werden. Bei diesem 0:1 blieb es lange, bis Jäggi das Score für die UHU’s mit einem trockenen Schuss aus dem Handgelenk eröffnete. Da die Feldüberlegenheit nicht in mehr Tore umgemünzt werden konnte ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Nach der Pause wurde die Intensität auf beiden Seiten weiter erhöht und damit einhergehend auch der Spielstand. Es stand zehn Minuten vor Schluss 4:4 als der UHU St. Gallen eine (dumme) Strafe kassierte. Diese konnte jedoch dank aggressivem und aufopferungsvollem Unterzahlspiel unbeschadet überstanden werden und war die Initialzündung für die UHU‘s. Im darauffolgenden Einsatz wurde das 5:4 geschossen und kurz danach auch noch das 6:4. Der siebte Treffer ins leere Tor besiegelte dann die Niederlage der Gators. Es war keine Glanzleistung der UHU’s, aber ein verdienter Sieg aufgrund der spielerischen Überlegenheit.

Das zweite Spiel begann denkbar schlecht als der UHU St. Gallen zwei Tore in den ersten zwei Minuten kassierte. Diese zwei Gegentore konnten jedoch relativ schnell wieder ausgeglichen werden und danach blieb es bis 2 Minuten vor Halbzeitende relativ ausgeglichen, da die UHU’s zwar gut spielten und Tore schossen, aber auch den Gegner zu sehr einfachen Toren kommen liess. Der Schlussspurt des UHU St. Gallen vor der Pause führte zu zwei Toren und zum Pausenstand von 7:5. In der zweiten Hälfte kontrollierte der UHU St. Gallen das Spiel und die Führung blieb immer mit zwei bis drei Toren bestehen. Der Endstand von 13:8 war dann doch relativ deutlich. Alles in allem wurde die Pflicht an diesem Spieltag mit zwei Siegen erfüllt. Die „einfachen Dinge“ wurden konsequent richtig umgesetzt und der UHU St. Gallen hat gezeigt, dass er nicht nur schön spielen kann, sondern auch den Kampf annehmen kann falls es notwendig ist. Somit grüssen die UHU’s weiterhin mit drei Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. Weiter geht es in zwei Wochen gegen den Tabellenvierten Nesslau und wiederum gegen Degersheim.

UHU St. Gallen – Rheintal Gators Widnau IV                           7:4

UHU St. Gallen – Degersheim All-Stars                                    13:8

Die Tabelle und der weitere Spielplan sind unter folgendem Link abrufbar: http://www.swissunihockey.ch/de/matchcenter1/?block_type=search&league=6&game_class=12&block_type=search&group=Gruppe+15

Bildschirmfoto 2015-01-13 um 14.56.48

Veröffentlicht in Spielberichte

4. Spieltag

Der UHU St. Gallen eröffnete im Spiel gegen den UHC Teufen/Bühler den 4. Spieltag. Trotz einer 0:1 Führung, lagen die UHU’s nach einem Eigentor und einer falschen Zuordnung mit 2:1 im Rückstand. Die drei Pfostenschüsse des UHU St. Gallen in der ersten Halbzeit und die generelle Feldüberlegenheit machten jedoch Mut für die zweite Hälfte. Innerhalb weniger Minuten konnten die UHU’s den Spielstand auf 2:4 drehen, was auch gleich den Endstand bedeutete. Dank gütiger Mithilfe des UHC Teufen (Fünf Zwei-Minuten Strafen im ganzen Spiel) war der Sieg nicht mehr gefährdet. Der Sieg der UHU’s war verdient, aber angesichts der vielen Überzahlsituationen deutlich zu tief ausgefallen. Die Effizienz musste im nächsten Spiel definitiv verbessert werden, denn mit Sulgen stand im zweiten Spiel der Tabellenführer nach drei Runden gegenüber.

In ihrem ersten Match an diesem Tag zogen die Sulgener eine 1:15 Niederlage ein und es war offensichtlich, dass Sulgen nicht den besten Tag erwischt hatte. Nichtdestotrotz ging der UHU St. Gallen voll konzentriert und mit der Erwartung einer Trotzreaktion von Sulgen in den zweiten Match. Die ersten Minuten liessen keine Fragen offen, wer dieses Spiel hier gewinnen wird. Die UHU’s zogen mit 0:3 weg, zur Halbzeit stand es dann 1:5. Das letzte Aufbäumen von Sulgen kurz nach der Pause resultierte im 2:5 und verlieh Sulgen nochmals Mut. Eine schöne Aktion von Mo nach dem Wiederanpfiff führte zum 2:6 und brach den Widerstand von Sulgen dann endgültig. Der UHU St. Gallen zeigte nun die Effizienz, die im ersten Spiel vermisst wurde und gewann schliesslich das Spiel ungefährdet mit 3:10.

UHC Teufen/Bühler– UHU St. Gallen                        2:4

UHC W.S. Sulgen II– UHU St. Gallen                        3:10

Der UHU St. Gallen schliesst somit das Jahr 2014 mit 13 Punkten als Tabellenführer ab. Das letzte Hinrundenspiel wird zusammen mit dem ersten Rückrundenspiel am 11. Januar 2015 stattfinden. Wie dies in einem Studentenverein so ist, gibt es auch für das neue Semester einen kleineren Umbruch im Team. Dank zwei Rückkehrer aus dem Austauschsemester und zwei neuen Vereinsmitgliedern aus dem Assessmentjahr können die Abgänge aber adäquat ersetzt werden. An dieser Stelle verabschieden wir uns deshalb von Moritz Weber, Pascal Vuichard und Ruedi Aerni, die alle am Ende des Studiums angelangt sind. Wir danken Ihnen für den „UHUeergeilen“ Einsatz in den letzten Jahren für den Verein und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen, spätestens am Alumni-Spiel!

Die UHU’s wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Bildschirmfoto 2014-12-22 um 17.04.48

Veröffentlicht in Spielberichte

3. Spieltag

Nach zwei souveränen Spieltagen mit vier Siegen aus vier Spielen gab es am dritten Spieltag den erste Rückschlag der Saison für den UHU St. Gallen.

Gegen den Tabellenzweiten Satus Herisau hatte der UHU St. Gallen grosse Mühe sein Spiel aufzuziehen und es sah lange nicht gut aus, bis zur Halbzeit stand es 1:2 für Herisau. In der zweiten Halbzeit konnte der UHU sich etwas steigern und führte kurz vor Schluss mit 4 zu 3. Eine dumme Strafe knappe drei Minuten vor Spielende führte prompt zum Ausgleich. In der Schlussphase gab es auf beiden Seiten noch einige Torchancen, doch letztlich blieb es beim Unentschieden.

Nach der enttäuschenden Performance im ersten Spiel gegen Herisau forderte Coach Kubli im zweiten Spiel gegen den UHC Jonschwil Vipers II wieder zum alten Spiel zurückzufinden. Auch hier gelang der Start ins Spiel nur schlecht und man war bereits früh in Rückstand, dies änderte sich so schnell nicht. Gegen Ende des Spiels konnte man sich etwas aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Eine unnnötige Abstandsstrafe zerschlug die Aufholjagd und führte schlussendlich zum Endresultat von 4:7. Die Niederlage gegen das Team aus der unteren Tabellenhälfte schmerzte nach dem erfolgreichen Start in die Saison besonders. Neben der schlechteren Leistung gegenüber den letzten Turnieren fehlte es dieses Mal auch an der nötigen Disziplin, sowie dem nötigen Wettkampfglück, so hatte der UHU mehrere Aluminiumtreffer zu verzeichnen.

Insgesamt kann der dritte Spieltag als Enttäuschung gesehen werden, jedoch wird der UHU in den kommenden Trainings alles daran setzen um möglichst schnell wieder zu alter Stärke zu finden. Wir sind uns sicher, dass am nächsten Turnier am 21. Dezember 2014 in Nesslau wieder der formstarke UHU zu sehen wird.

Veröffentlicht in Spielberichte

2. Spieltag

Die bis hierhin punktelosen Flyers aus Widnau stellten den ersten Härtetest des Tages für den UHU St. Gallen dar. Obwohl bis zur Halbzeitpause mit einer 1:4 Führung eine gute Ausgangslage geschaffen werden konnte, wurde es in der zweiten Halbzeit nochmals spannend. Widnau kam bis auf 3:4 heran, wobei St. Gallen diese brenzlige Situation souverän meisterte und mit gleich 3 Toren in kurzer Zeit wieder für einen komfortablen Abstand sorgte. Überharter Einsatz der Flyers und damit einhergehende Strafen begünstigten den UHU, womit dieser die restliche Spielzeit herunter spielen konnte. Insgesamt ein souveräner, aber trotzdem hart erkämpfter Sieg im ersten Spiel für den UHU St. Gallen.

Mit Nesslau stand im zweiten Spiel der Tabellenführer nach der 1. Runde gegenüber. Der Respekt gegenüber der 24 Tore-Mannschaft war definitiv vorhanden, doch das Selbstvertrauen des UHU nicht minder gross. Ein guter Start brachte die UHUs mit 3 Toren in Vorsprung und bis zur Pause konnte die Führung auf 5:1 ausgebaut werden. Der 11:6 Sieg des UHU St. Gallen war in der zweiten Halbzeit nie gefährdet. Somit grüsst der UHU St. Gallen nach vier Spielen mit 8 Punkten ungeschlagen von der Tabellenspitze. Die bisherigen Auftritte machen Mut für die nächsten Aufgaben gegen den Tabellenzweiten Satus Herisau und die Jonschwil Vipers.

UHC Flyers Widnau – UHU St. Gallen                        4:7

UHU St. Gallen – UHC Nesslau Sharks II                   11:6

Bildschirmfoto 2014-10-27 um 10.37.20

Veröffentlicht in Spielberichte

1. Spieltag

Auf die neue Saison hin, gab es beim UHU St. Gallen einige Veränderungen, so ist Matthias Kubli unser neuer Coach und wir trainieren neu zwei Mal pro Woche. Zudem gab es auch einige Kadermutationen.
Von diesem neuen Schwung konnte der UHU St. Gallen bereits in der ersten Runde profitieren. Im ersten Spiel der neuen Saison gegen Rheintal Gators Widnau IV war der Schwung vor allem in der ersten Halbzeit ersichtlich, in der bereits früh in Führung gegangen werden konnte. Zur Halbzeit stand es dann 3:1, in der zweiten Halbzeit liess man dann etwas nach und der Gegner kam zu einigen Chancen. Dank gutem Verteidigungsverhalten und einem sehr guten Remo Hitz im Tor konnte Schlimmeres verhindert werden und es stand lange Zeit 3:2. In der letzten Minute erlöste der Neuzugang Marco Barresi den UHU mit einem Empty Netter kurz vor Schluss.
Auch im zweiten Spiel gegen den Aufsteiger Buffalo Rheintal konnte der UHU seine gute Frühform bestätigen und gewann schlussendlich mit 8:5. Besonders Adrian Jäggi blühte auf und zeigte sich in bestechender Form und sorgte so mit seinen Toren für die Differenz.
Nach dem ersten Spieltag steht der UHU St. Gallen auf dem dritten Tabellenrang mit dem Punktemaximum. Die nächste Runde findet am 26. Oktober 2014 statt.

Rheintal Gators Widnau IV : UHU St. Gallen 2:4

UHU St. Gallen : Buffalo Rheintal 8:5

Veröffentlicht in Spielberichte

Probetrainings UHU St. Gallen

Bald schon beginnt für den UHU St. Gallen die neue Saison und wie jedes Jahr sind wir wieder auf der Suche nach ein paar neuen Spielern, sei es aus dem Assessment, der Bachelorstufe oder der Masterstufe. Gerne laden wir euch alle  zu den ersten Probetrainings ein. Wir trainieren jeweils am Dienstag und Donnerstag um 20.15 Uhr in der Sporthalle der Universität St. Gallen. Das erste Training findet am Dienstag, den 16. September statt. Alle sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch!

Veröffentlicht in Allgemein

Der UHU St.Gallen in Belgrad

DSC01001Nachdem der Unihockeyverein der Universität St. Gallen im letzten Jahr am SLO Open in Ljubljana teilgenommen hat, kehrt der UHU St. Gallen in diesem Jahr nach Belgrad zurück. Das Belgrade Floorball Open findet bei vielen Teams grossen Anklang, weshalb es sich auch andere Mannschaften im Sommer nicht nehmen lassen regelmässig nach Belgrad zu pilgern. Die Ausgangsituation für uns war mit 16 Personen aufgeteilt auf 13 Feldspieler, 1 Torwart, 1 Assistenzcoach und 1 Coach hervorragend. Leider wurde die Vorfreude etwas getrübt, als unser Torwart kurzfristig seine Teilnahme absagen musste. Da in der kurzen Zeit leider kein Ersatzgoalie gefunden werden konnte, mussten wir die Reise nach Belgrad am frühen Freitagmorgen ohne Torwart antreten. Glücklicherweise erhielten wir kurz nach der Ankunft die beruhigende Nachricht, dass wir Stefan – ehemaliger Torhüter der Red Stars Belgrade – für das ganze Wochenende ausleihen dürfen. Die Stimmung konnte nun nicht mehr besser sein für das erste Gruppenspiel. Die Spiele dauerten jeweils 2x15 Minuten und finden in zwei 7er-Gruppen statt. Wobei die besten zwei Mannschaften jeder Gruppe den Halbfinal erreichen. Die restlichen Teams spielen nach der Gruppenphase direkt die Platzierungen aus.

Mit voller Energie und Motivation gingen wir in das erste Gruppenspiel gegen den Veranstalter Partizan Belgrade. Nach 12 Minuten konnten wir durch einen Powerplaytreffer mit 1:0 in Führung gehen. Drei Minuten nach der Halbzeitpause erhöhten wir mit einem satten Schuss aus dem Slot das Score. Die Schlussphase wurde hitzig, da wir zwei 2-Minuten Strafen nacheinander kassierten. Durch grossen Kampfgeist und gutem Stellungsspiel konnten wir die beiden Unterzahlsituationen unbeschadet überstehen. Somit stand es bei Abpfiff 2:0 für den UHU St. Gallen. Die Startphase des zweiten Spiel gegen den FC Waarby wurde komplett verschlafen mit zwei Gegentreffern innerhalb der ersten fünf Spielminuten. Trotz drei Überzahlmöglichkeiten konnten wir Waarby nie richtig unter Druck setzen. Individuelle Fehler und fehlende mannschaftliche Kompaktheit besiegelten den schlechtesten Match an diesem Turnier. Die 5:2 Niederlage war somit auch in der Höhe verdient. Im nächsten Spiel gegen das tschechische Team Florec Brno waren wir auf Wiedergutmachung aus. Der Anfang verlief harzig und so mussten wir zwei Gegentreffer hinnehmen. Eine schöne Kombination aus dem Spiel heraus und ein Wahnsinnstor in den Kranz während dem einzigen Powerplay des Spiels brachten uns wieder heran. Durch zwei weitere Tore gingen wir mit 4:2 in Führung. Mit intelligentem und ruhigem Spiel konnten wir die Führung trotz enormen Drucks des Gegners ins Trockene bringen. Somit endete der Tag 1 auf dem dritten Gruppenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf den Gruppenführer. Definitiv ein Grund um darauf ausgiebig im Belgrader Nachtleben anzustossen…

Nach einer langen Nacht wartete im vierten Spiel der Tabellenführer Hemsjo IF auf uns. Bereits nach 1:28 Minuten konnten wir durch eine am Vortag besprochene Freistossvariante in Führung gehen. Noch vor der Halbzeitpause konnte der Vorsprung ebenfalls durch eine Freistosssituation erhöht werden. Die nächsten 10 Minuten konnten von uns kontrolliert werden. Drei Gegentore in der Schlussphase des Spiels verhinderten, dass wir in der Gruppe bereits eine kleine Vorentscheidung um den Gruppensieg erzwingen konnten. Die 3:2 Niederlage gegen Hemsjo war unglücklich und nervte uns. Im fünften Spiel gegen das Schweizer Plauschteam Bern Regio 02 war ein Sieg Pflicht und mit dieser Einstellung gingen wir den Match auch an. Bereits nach 13 Sekunden zappelte der Ball im Tor der gegnerischen Mannschaft. Die 1:0 Führung konnten wir souverän bis zur 21. Minute verteidigen, ehe wir nochmals einen draufsetzten. Eine schöne Kombination mit einem Volleyabschluss aus dem Slot markierte das 2:0. Obwohl Bern noch einen Anschlusstreffer erzielen konnte, liefen wir nie Gefahr dieses Spiel zu verlieren. Ein Schuss ins leere Tor besiegelte unseren 3:1 Sieg gegen Bern. Um das finale Gruppenspiel auch wirklich ausgeruht in Angriff nehmen zu können, haben wir uns ein herzhaftes Mittagessen gegönnt und am nahegelegenen See ein paar Stunden Sonne getankt. Vor dem letzten Gruppenspiel war uns klar, dass uns nur ein Sieg für die Halbfinalqualifikation reicht. Lange sah es gut aus, da wir von der vierten Minute an mit 1:0 in Führung lagen. Ein Doppelschlag des finnischen Team KeBa in der 23. und 25. Minute setzte uns jedoch enorm unter Druck. Als die Uhr bei 29:05 stand wechselten wir einen sechsten Feldspieler für den Torwart ein. Bereits 15 Sekunden später schlug es beim Gegner ein. Da die Spielzeit auch nach dem Treffer weiterlief, blieben uns bei Anpfiff nur noch 20 Sekunden für einen weiteren Treffer. Effektives Stören unserer Stürmer und ein Fehler des gegnerischen Verteidigers brachte uns in Ballbesitz und ein direkter, scharfer, präziser Abschluss bescherte uns den Sieg. Wir alle sind uns einig, dass dies die geilste UHU-Minute der Vereinsgeschichte war. An dieser Stelle können wir das untenstehende Video wärmstens empfehlen. Da im darauffolgenden Spiel Hemsjo IF patzte, stand unsere Halbfinalqualifikation noch vor dem Verlassen der Sporthalle fest. Die Sensation war perfekt und die Ausgangslage für eine berauschende Nacht auf den Clubflossen der Donau hätte nicht besser sein können.

Noch mit dem einen oder anderen Wanker und schweren Kopf traten wir den Halbfinal am Sonntagmorgen gegen den schwedischen Turnierdominator Linköping an. Bis zur Halbzeit lagen wir mit 1:2 im Rückstand und haben sehr gut mitgehalten. Nach dem Seitenwechsel war der Klassenunterschiede deutlich spürbar und wir verloren den Match klar mit 8:1. Dies war jedoch weiter nicht schlimm, denn Linköping gewann jedes ihrer Spiele mindestens in dieser Höhe. Da wir uns vorgängig nicht vorstellen konnten im Turnier so weit zu kommen, plante die halbe Mannschaft ihren Abflug bereits vor dem Spiel um Platz 3. Sechs Spieler der Red Lions Frauenfeld mussten jedoch nicht lange überredet werden, um uns im letzten Spiel zu verstärken. Nach zwölf Minuten lagen wir mit 2:0 in Front und hatten das Spiel komplett unter Kontrolle. Lange Bälle - das einzige Angriffsmittel der Gegner – waren für unsere Verteidiger kein Problem. Obwohl wir eine doppelte Überzahlsituation ungenutzt liessen, konnten wir später noch auf 3:0 erhöhen. Der Ehrentreffer der Gegner in der drittletzten Minute war nichts als reine Makulatur. Der UHU St. Gallen erreicht somit mit einer über das ganze Turnier kämpferisch sehr guten Leistung und mannschaftlicher Geschlossenheit den hervorragenden dritten Platz am Belgrade Open.

Wie schon in den letzten beiden Teilnahmen ging das Turnier reibungslos über die Bühne, weshalb an dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die Organisatoren und im Besonderen an Alen Boros geht.

Im Weiteren bedankt sich der UHU St. Gallen beim Unisport der Universität St. Gallen für den grosszügigen Turnierbeitrag und bei unserem langjährigen Hauptsponsor KPMG für den jährlichen Sponsoringbeitrag, dank dem solche Projekte erst möglich werden.

UHU  St. Gallen – FBK Partizan                                   2:0

UHU St. Gallen – FC Waarby                                       2:5

UHU St. Gallen – Florec Brno                                      4:2

UHU St. Gallen – Hemsjo IF                                        2:3

UHU St. Gallen – Bern Regio 02                                  3:1

UHU St. Gallen – Team KeBa                                      3:2

UHU St. Gallen – Linköping                                         1:8

UHU St. Gallen – Kvarnbergsplans IBK                       3:1

Veröffentlicht in Allgemein, Spielberichte

Heimrunde vom 06.04.2014

Sporthalle der Universität St.Gallen

Veröffentlicht in Bilder

Saison 2013/14

Der UHU St.Gallen schliesst diese Saison an der eigenen Heimrunde auf dem 5. Platz ab. Wir freuen uns schon

jetzt auf die kommenden Spiele nächsten Herbst und verabschieden uns in die Sommerpause.

Abschlusstabelle der 4. Liga KF der Saison 2013/14

sasdas

Veröffentlicht in Spielberichte