Blog-Archive

Meisterschaftsrunde in Bürglen (TG)

Am frühen Sonntagmorgen fanden sich die UHUs im schönen Bürglen im Thurgau ein. Der erste Gegner des Tages war der UHC Elgg und somit einer der stärksten Gegner in der dritten Liga. Mit viel Motivation starteten die UHUs in die Partie und so konnte auch kurz nach Anfang durch Adrian Jäggi ein wunderschönes backhand Tor erzielt werden. Wenig später traf Jäggi gleich zum zweiten Mal mit der Backhand ins Tor der Elgger. Ein gelungener Start für die St.Galler! Doch wie so oft bei den UHUs kommt im Midgame dann irgendwann ein Durchhänger. Die Gegner wurden zu wenig konsequent gedeckt und die Elgger konnten an Raum gewinnen. Somit geriet der UHU St.Gallen nach kurzer Zeit in einen Rückstand und der Pausenendstand war 5:2 für die Elgger. Nichtsdestotrotz gaben die UHUs nicht auf, trotz einiger weiteren Gegentore hielten die UHUs dagegen und erzielten selber noch ein bis zwei Tore, bis kurz vor Schluss in ein 4:3 Überzahl gewechselt wurde und die UHUs versuchten nochmals das Spiel zu drehen. Einige gute Chancen und sogar ein Tor resultierten aus der durch die spielerische Überzahl, allerdings kamen die UHUs nicht mehr nahe genug heran und der Endstand der Partie UHC Elgg gegen UHU St.Gallen belief sich auf 8:5!

Im zweiten Spiel trafen die UHUs auf die Blue Mavericks aus Hüttwilen, welche nur knapp über den UHUs in der Tabelle verweilten. Das Spiel startete schlecht für die UHUs, denn die Hüttwiler konnten früh durch einen halbhohen Weitschuss den Torwart Raphi bezwingen. Was schlecht startete, wurde nicht besser und die Hüttwiler konnten ihren Vorsprung auf 3:0 ausbauen. Eine schlechte Ausgangslage für den UHU. Immerhin konnte der zweite Block durch einen sauberen Rückpass von Adrian Jäggi auf Sven Naef noch ein Tor für den UHU erzielt werden und die Teams verabschiedeten sich mit 1:3 in die Garderoben. Mit viel Motivation für die zweite Hälfte starteten die UHUs erneut ins Spiel. Doch durch eine unglückliche Auslösung erhielten die UHUs das 1:4 nur wenige Augenblicke nach der Pause. Nun deutlich im Rückstand und die Zeit immer knapper, gaben die UHUs nochmals Gas und der zweite Block konnte erneut mit gleicher Kombination von Jäggi auf Sven das 4:2 erzielen. Alles war noch offen. Nun wieder konsequenter in der Manndeckung konnten die UHUs mehr Chancen verhindern und selber das Spiel für sich mehr öffnen. Doch durch eine unglückliche 2 Minutenstrafe gegen den UHU erhielten die Hüttwiler erneut die Oberhand und versenkten den Ball zielsicher im Tor. Doch auch der UHU konnte 2 weitere Tore erzielen und kam bis auf 4:5 an die Mavericks heran. Dabei glänzte vor allem auch Marco Barresi mit einer ausgezeichneten Soloaktion mit welcher er alle Gegner umspielte. Nun erneut mit einer 4:3 Überzahl versuchten die UHUs das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. Doch durch einen dummen Fehlpass konnten die Mavericks die Chance auf das leere Tor ausnutzen und auf 6:4 erhöhen. Doch die UHUs liessen den Kopf nicht hängen und spielten noch ein paar saubere Varianten im 4:3 und konnte bis auf 1 Tor aufholen. Doch letztendlich war die Leistung nicht konstant genug und die UHUs mussten mit zwei Niederlagen nach St.Gallen zurückkehren. An der letzten Runde auf heimischen Boden in St.Gallen (Halle Unisg) wird sich nun zeigen, ob der UHU St.Gallen in der dritten Liga verweilt oder nächste Saison doch wieder in der vierten Liga antraben muss. Es bleibt spannend 🙂

Veröffentlicht in Spielberichte Getagged mit: , , ,
Blog-Archive

Fünfter Spieltag – 13.12.2015

Am Sonntag Nachmittag ging es für den UHU St. Gallen in den Thurgau nach Hüttwilen. Hier spielte der UHU ein weiteres Mal mit dem Motto "Mission Klassenerhalt". Im ersten Spiel traf man zuerst auf den oberen Tabellennachbarn Rämi Floorball Zürich und am späten Nachmittag auf den Leader, die Barracudas aus Romanshorn. Bereits am Morgen erhielt der UHU die Hiobsbotschaft, dass Marco J. krankheitsbedingt ausfällt. Das war natürlich ein herber Dämpfer, nichtsdestotrotz gingen die St. Galler voller Motivation nach Hüttwilen

Spiel 1: Rämi Floorball Zürich – UHU St.Gallen – 7:11

Der Start in die erste Partie zeigte schnell auf, dass der UHU St. Gallen gewillt war, hier zu gewinnen. Bereits im ersten Einsatz konnte man erfolgreich in Führung gehen. Gleich im nächsten Einsatz konnte der UHU schon wieder skoren und führte bereits kurz nach Beginn mit 0:2. Der UHU hatte die Partie im Griff und liess bis zur Pause nicht viel zu, so stand es zur Pause 2:5. Vorne erfolgreich, hinten konsequent, so sollte es weitergehen.

Doch in der zweiten Halbzeit zeigte der UHU die alte Krankheit, es unnötig spannend machen zu müssen. So liess man Rämi Floorball herankommen und es wurde noch einmal spannend. Grund dafür waren unter anderem Unkonzentriertheiten und teilweise eine etwas zu offensive Spielweise. Dies alles führte zu einem umkämpften abwechslungsreichen Spiel, in welchem sich der UHU gegen Ende wieder mehr Vorteile sichern konnte. Spätestens Jäggi's Tor in den verlassenen Kasten zum Stängeli war die Entscheidung. Am Schluss setzte sich der UHU verdient mit 11:7 durch.

Spiel 2: UHU St.Gallen – Barracudas Romanshorn – 4:6

Im zweiten Spiel gegen den Leader starteten die St. Galler wieder mit viel Elan und konnten schnell einmal in Führung gehen. Romanshorn reagierte und glich schnell wieder aus. In der Folge zeigten die beiden Teams den mitgereisten Zuschauern eine spannende, abwechslungsreiche Partie mit vielen Hin und Hers. Es zeigte sich jedoch während der ersten Halbzeit, dass für die UHU's hier viel drinliegt. So hatte man gegen Ende der ersten Halbzeit immer mehr Spielanteile und führte bei Halbzeit völlig verdient mit 4:2. In der Pause konnte man sich zufrieden geben, da man eine tadellose, konzentrierte erste Halbzeit zeigen konnte. Allen UHU's war klar, dass Romanahorn in der zweiten Halbzeit nochmals grossen Druck machen wird.
So begann Romanshorn die zweite Halbzeit engagiert und mit viel Energie und kam auf 4:3 ran. Der UHU liess sich nicht beirren und spielte konzentriert weiter. Doch nach einer Strafe schaffte Romanahorn den Ausgleich. In der Folge fehlte dem UHU das nötige Wettkampfglück und man zeigte kleinere Abwehrunsicherheiten, welche zum 4:6 Rückstand führten. Der UHU St. Gallen nahm ein Time-Out und den Torhüter raus, um noch einmal Druck machen zu können. Tatsächlich drückte man noch einmal auf den Ausgleich und war zwei Mal nahe dran, der Ball wollte jedoch nicht mehr den Weg ins Tor finden. So verlor der UHU das knappe, umkämpfte Spiel nach einer engagierten Leistung mit 4:6.

Dank zwei weiteren Punkten kommt der UHU St. Gallen dem Ziel Klassenerhalt wieder ein Stück näher. Er klassiert sich zur Zeit auf Platz 7.

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

Vierter Spieltag – 22.11.2015

Früh wagten sich die UHUs heute aus dem verschneiten St.Gallen ins ländliche Mörschwil. Einige von weit angereist, um die wichtigen Punkte für den Ligaerhalt einzusammeln. Das erste Spiel ging gegen den Veranstalter selbst, der auf dem letzten Platz der Liga befindet und daher auch den Druck des möglichen Abstiegs spürte. Dies waren die optimalen Zustände für eine hitzige erste Partie.

Spiel 1: Mörschwil Dragons – UHU St.Gallen – 3:5

Das Spiel war ein stetiger Schlagabtausch und die beiden Teams schenkten sich nichts. Nach jedem Führungstreffer der UHUs konnten die Mörschwiler mit einem Gegentreffer nachholen. Die UHUs konnten die Bogenläufe nicht konsequent genug decken. Somit musste auf die zweite Halbzeit einiges geändert werden und die UHUs verbesserten ihre Abwehr. Durch das gekonnte Ausnutzen der Schwächen der Mörschwiler wurde die Führung der St.Galler auf 5:3 ausgebaut. Das erste Soll des heutigen Tages war erfüllt.

Spiel 2: UHU St.Gallen – UHC Bürglen – 9:6

Das zweite Spiel startete optimal, denn es war viel Platz vorhanden und die UHUS konnten ihr angestammtes Spiel aufziehen und die eintrainierten Kombinationen spielen. Damit waren dann auch die ersten Tore vorprogrammiert und der UHU konnte früh auf eine beachtliche 5:0 Führung ausbauen. Diese wurde auch bis in die Pause gehalten, allerdings konnten die Gegner auch noch mit zwei eigenen Toren punkten und somit verabschiedeten sich die Teams mit 6:2 für die St.Galler in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit machten der UHC Bürglen sichtlich mehr Druck und bei den UHUs schlichen sich die ersten Fehler in der bis anhin tadellosen Abwehr ein. Somit gelang es den Bürglern bis zu einem Spielstand von 8:6 an die UHUs heranzukommen. Es dauerte eine Weile bis die UHUs sich an die neuen Umstände anpassen konnten, doch trotz 4:3 Überzahl spielten die Spieler des UHUs ein paar sichere letzte Minuten und konnten dann auch noch auf das leere Tor das Spiel mit 9:6 abschliessen.

Mit 4 weiteren Punkten auf dem Konto rutscht der UHU in der Tabelle auf de 6ten Rang hoch und zeigt, dass in dieser Liga noch alles möglich ist.

Tabelle_231115

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

Zweiter Spieltag

Nachdem der erste Spieltag in der dritten Liga Kleinfeld für dem UHU St.Gallen eher weniger erfolgreich verlief, so hatten die UHUs letztes Wochenende einiges gut zu machen. Der Gegner im ersten Spiel war Traktor Buchberg-Rüdl. und ruhte sich zu jener Zeit auf dem ersten Platz der Liga aus. Die perfekte Auftaktspartie für einen veregneten Sonntagmorgen. Das Spiel startete bereits auf hohem Niveau und so fielen auch bald die ersten Tore. So führte Buchberg früh mit 1:0. Jedoch durch eine 2min Strafe und ein perfekt gespieltes Powerplay der ersten Linie, gelang es den UHUs den Punktestand auf 1:1 voranzubringen. Im Verlaufe des Spieles vermochten es die Buchberger mit geschickten Kombinationen die Fehler der UHUs auszunutzen und bis kurz vor der Halbzeitpause mit 4:2 in Führung zu gehen.
Doch dann drehten die UHUs nochmal auf und es gelang Ihnen bis zur Pause das Resultat auf ein 6:4 zu drehen. Eine super Leistung!

Sichtlich erfreut über den Verlauf der ersten Halbzeit starteten die UHUs in die zweite Hälfte und erkannten, dass die Traktors dieses Spiel noch gewinnen wollten. Die UHUs konnten sich jedoch gut an das vorgelegte Tempo
anpassen und durch eine starke Verteidigungsleistung endete die zweite Spielhälfte mit einem Ergebnis von 2:1 zu Gunsten der UHUs, was zu einem Endergebnis von 8:5 für die St.Galler führte.

Im zweiten Spiel wartete der Verein Opfikon-Glattbrugg auf die UHUs. Das Ziel war es auch hier 2 Punkte zu holen. Gleich zu Beginn merkte man jedoch, dass die Spielweise der Opfikoner nicht gerade einfach für die UHUs war.
Das Tempo war oftmals eher tief und auch offensive Aktionen wurden von Seiten der neutralen Partei begrenzt. Dies führte auch zu vielen Strafen an beiden Enden des Spielfeldes. Obwohl die UHUs in diesem Spiel oft in Führung lagen, konnten sie in der Partie nicht richtig Fuss fassen und  man verabschiedete sich nach 40 Minuten mit einem Endstand von 5:5 in die Umkleiden. Das Highlight dieses Sonntags war bestimmt das Spiel gegen die Buchberger, jedoch konnte der UHU mit stolzen 3 Punkten sich auf den Weg zurück nach St.Gallen machen.

uhu

 

uhu§

 

 

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

Erster Spieltag in der dritten Liga KF

Für die erste Meisterschaftsrunde in der dritten Liga KF begaben wir uns in das schöne Elgg, wo wir das erste Mal 3.Liga Luft schnuppern durften. Die Probetrainings für die neuen Spieler gerade im vollen Gange, so trat der UHU mit eher weniger Vorbereitungszeit im ersten Match des Tages gegen die Wyland Marthalen Pigs an. Die UHUs konnten gleich gekonnt mit 3:0 vorlegen, was der Mannschaft einen sichtlichen Motivationsschub gab. Durch eine unglückliche Strafe konnten die Pigs jedoch zurück ins Spiel finden und brachten den Spielstand auf ein 3:3. Die UHUs konnten sich durch überlegene Kombinationen und erhöhtes Tempo mit einer Führung von 6:3 in die Halbzeitpause  verabschieden. In der zweiten Halbzeit ergaben sich dann von beiden Seiten mehrere Tore und Chancen, wobei Pigs stetig aufholten und schliesslich stand es nach einer wiederholten Unterzahl der UHUs 8:9. Mit viel Kampfgeist versuchten die UHUs alles, um diesen Match noch zu drehen und den sichtlich verdienten Sieg zu holen. Jedoch war ein eher durchzogenes 4:3 und 4:2 Überzahlspiel fruchtlos. Die Teams verabschiedeten sich mit einem Endstand von 8:9 in die Kabinen.

Trotz der Niederlage, waren die UHUs motiviert, da nun klar war, in dieser Liga kann man gut mitmischen. Der zweite Gegner des Tages war der UHC Barracudas Romanshorn. In der letztjährigen Saison vorne an der Spitze mit dabei, erwartete den UHU einen kapitalen Gegner. Doch auch wie im ersten Spiel konnten die UHUs früh in Führung gehen und diese auch lange halte. Jedoch verschob sich das Glück zu Gunsten der Gegner und die Barracudas konnten bis zur Hälfte mit 4:3 in Führung gehen. Nicht davon beeindruckt traten die UHUs in der zweiten Spielhälfte nochmals aufs Gas und konnten bis auf 6:7 an die Romanshorner herankommen. Doch auch der Versuch mit einem 4:3 Überzahl den Ausgleich zu erzielen scheiterte, wie im ersten Spiel und ein Erlösungstreffer entschied das Spiel letztendlich und die Barracudas gewannen mit 8:6 gegen den UHU St.Gallen. Punktemässig war die Runde kein grosser Erfolg. Jedoch konnten die UHUs mit gekonnten Spielzügen und kreativen Varianten überzeugen und wenn gewisse Fehler verhindert und ausgebessert werden, so können bis zur nächsten Runde am 3. Oktober auch für den UHU St.Gallen mit Bestimmtheit die ersten Punkte fallen.

Barracudas Romanshorn - UHU St.Gallen  

8 : 6

UHU St.Gallen - UHC W.P. Wyland Marthalen 

8 : 9

tabelle 220915

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

8. Spieltag

Am 8. Spieltag stand der Showdown gegen den nur einen Punkt zurückliegenden Tabellenzweiten Satus Herisau in Herisau an. Zuerst aber zum ersten Spiel des Tages gegen die Jonschwil Vipers. Der UHU St. Gallen erwischte einen denkbar schlechten Start. Zwei Tore Rückstand innerhalb weniger Minuten war nicht, was sich der Tabellenführer vorstellte. Im Folgenden konnten die Jonschwiler sogar noch bis auf 4:1 davon ziehen. Mit viel Einsatz schafften die UHU’s wenigstens noch den Anschlusstreffer vor der Pause. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, bei dem jedes Team mal im Rückstand und mal in Führung lag. Der erste Block der St. Galler zauberte und traf drei Mal Aluminium, doch es war der zweite Block der am Schluss den Sack zumachte. Zwei Tore in kurzem Abstand brachte den Endstand von 8:9 für den UHU St. Gallen. Ein glücklicher Sieg für die UHU’s, doch die grosse spielerische Überlegenheit rechtfertigt den Sieg durchaus. Eklatant war die Defensivschwäche des UHU St. Gallen bei gegnerischen Freistössen. Daran wird in den nächsten drei Wochen nochmals hart gearbeitet.

Das zweite Spiel war das Spiel der Saison. Ein Spiel wofür man zwei Mal pro Woche trainiert und wofür man sich zuvor sieben Spieltage lang voll reingehängt hat. Ein Niederlage würde für den UHU St. Gallen den zweiten Platz und ein Punkt Rückstand bedeuten, ein Sieg hingegen mindestens drei Punkte Vorsprung und den fast schon sicheren Aufstieg. Die St. Galler Mannschaft war gierig, heiss und gewillt, alles für den Sieg zu geben. Dies ist nicht nur eine Floskel, sondern spürten die Herisauer Spieler auf dem Platz und die Fans auf der Tribüne. Die UHU’s dominierten die erste Hälfte und gingen mit einer 4:1 Führung in die Halbzeit. Acht unkonzentrierte Minuten nach der Pause brachten nochmals unerwartete Spannung in die Partie. Herisau kam bis auf 4:4 heran und ging sogar noch mit 4:5 in Führung. Dies war der Weckruf für die St. Galler, die danach den Turbo zündeten und auf 7:5 davon zogen. Drei Minuten vor Schluss probierten die Herisauer nochmals alles, indem sie den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler tauschten. Dies ging zwei Mal nicht gut aus, was zum Endstand von 9:5 führte. Eine schlicht grandiose Leistung der UHU’s - notabene gegen das zweitstärkste Team der Liga!

UHC Jonschwil Vipers II - UHU St. Gallen                                                   8:9 

UHU St. Gallen –Satus Herisau                                                                     9:5

Der UHU St. Gallen behauptet sich an der Spitze der Gruppe und hat die besten Chancen zum Aufstieg. Vier Punkte vor dem Zweit- und Drittplatzierten bei noch maximal vier zu vergebenden Punkten ist die ideale Ausgangslage. Das mit Abstand beste Torverhältnis kommt dem UHU St. Gallen zusätzlich zugute. Ein Pünktchen am letzten Spieltag und die UHU’s kämpfen nächste Saison definitiv in der 3. Liga um die Krone.

Bildschirmfoto 2015-03-10 um 18.51.24

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

7. Spieltag

Im ersten Spiel gegen die Nesslau Sharks drückte der für einmal nur mit zwei Linien angetretene UHU St. Gallen von Anfang an aufs Tempo. Dem frühen und verdienten Führungstreffer folgte aber postwendend der Ausgleich der Sharks durch einen stark geschossenen Freistoss. Davon liessen sich die UHUs aber nicht beirren und übernahmen das Spieldiktat. Die Feldüberlegenheit zeigte sich wenig später auch auf der Anzeigetafel. Durch einen schön vorgetragenen Angriff und einen etwas glücklichen Weitschuss ging der UHU mit 3:1 in Führung. Ein unnötiger Gegentreffer durch einen abgefälschten Schuss liess den Gegner aber nochmals herankommen. Mit dem Pausenpfiff schossen die St. Galler dann das vermeintliche 4:2, welches aber nicht mehr zählte, da der Ball die Torlinie erst nach dem Pfiff überquerte. So ging der UHU mit einer angesichts des klaren Chancenplus viel zu knappen 3:2 Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte zeigten sich die Nesslauer deutlich stärker und aggressiver in den Zweikämpfen und konnten sich mehrere gute Torchancen erarbeiten. So gestaltete sich das Spiel weit ausgeglichener als noch in der ersten Halbzeit. Dennoch kamen auch die UHUs zu vielen erstklassigen Abschlussmöglichkeiten, scheiterten aber wiederholt am eigenen Unvermögen oder am starken Keeper der Sharks. Und so kam es wie es kommen musste: Der UHU machte das Spiel, die Tore aber schossen die Nesslauer. Kurz vor Schluss lag der UHU St. Gallen mit 3:5 im Rückstand. Nach einer schönen Kombination zum 4:5-Anschlusstreffer warfen die UHUs nochmals alles nach vorne und ersetzten Torhüter Oesch durch einen vierten Feldspieler. Leider liess sich diese taktische Massnahme nicht in Tore ummünzen. Im Gegenteil – nach einem abgefangenen Querpass konnten die Nesslau Sharks den Ball unbedrängt zum Schlussresultat von 6:4 im leeren Tor unterbringen.

Das zweite Spiel gegen das Heimteam Flyers Widnau begann für den UHU St. Gallen denkbar schlecht. Die UHUs fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel und lagen bereits nach wenigen Spielminuten mit 0:3 im Rückstand. Wie so oft in dieser Saison fand der UHU aber über den Kampf zurück in Spiel, zeigte sich nun defensiv viel konzentrierter und kam auch vermehrt zu Torchancen. Zwei davon nutzten die UHUs nach gut 15 Minuten eiskalt aus und so stand es plötzlich nur noch 2:3. Die Flyers zeigten aber umgehend eine Reaktion und konnten durch einen schöne Einzelaktion ihres Captains die 4:2 Pausenführung erzielen. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann als offener Schlagabtausch und hatte in Sachen Spannung und Spektakel alles zu bieten, was man sich als Unihockeyspieler und Zuschauer wünscht. Die UHUs erwischten den besseren Start. Insbesondere Kili und Jägge zeigten sich in Spiellaune und begeisterten mit tollen Kombinationen. So konnte der Pausenrückstand innert kürzester Zeit aufgeholt werden und wenig später ging der UHU sogar erstmals in Führung. Aber die Flyers zeigten sich davon unbeeindruckt und konnten ihrerseits wieder vorlegen. Da beide Mannschaften nun alles nach vorne warfen und dabei die Defensive sträflich vernachlässigten, fielen die Tore im Minutentakt. Zunächst aberkannte der Schiedsrichter dem UHU einen Penaltytreffer wegen angeblichen Zurückziehens. Das anschliessende Powerplay nutzten die UHUs aber dann doch noch zum erneuten Ausgleich. Kurz darauf bekamen die Flyers einen fragwürdigen Penalty wegen eines Schutzraumvergehens zugesprochen und versenkten diesen souverän. Auf die 7:6 Führung des Heimteams reagierten die UHUs ihrerseits mit einem herrlichen Freistosstreffer durch Kili – es war der insgesamt 100. Saisontreffer für den UHU. Die Schlussphase gestaltete sich dann äussert turbulent. Beim Stand vom 8:9 und weniger als zwei Minuten Restspielzeit ersetzte der UHU wie schon im ersten Spiel den Torhüter durch einen Feldspieler. Diesmal mit Erfolg – Barresi erzielte mit einer trockenen Direktabnahme den viel umjubelten Treffer zum 9:9. Doch die Widnauer wollten sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben und nahmen ihrerseits den Torwart heraus. Einen Schuss aufs verlassene Tor blockte ein Flyers-Spieler mit hohem Stock. Statt des fälligen Penalty für den UHU gab der Schiedsrichter aber dem Spieler eine Zwei Minuten Strafe. Um die numerische Unterlegenheit zu kompensieren nahmen die Flyers erneut den Torwart heraus. Fünf Sekunden vor Schluss gelang dem UHU die Balleroberung, doch der Schuss aufs leere Tor überquerte die Torlinie just mit dem Schlusspfiff. Wie schon im ersten Spiel zählte das Tor deshalb nicht und es blieb beim Unentschieden.

UHU St. Gallen – Nesslau Sharks 4:6

UHU St. Gallen – Flyers Widnau   9:9

Somit muss sich der UHU nach zuletzt sechs Siegen in Folge an dieser Runde mit einem Punkt zufrieden geben. Trotz dieser herben Enttäuschung bleibt der UHU Tabellenführer, nunmehr aber nur noch mit einem Punkt Vorsprung auf den engsten Verfolger Satus Herisau, welcher beide Partien gewinnen konnte. Somit kommt es in der nächsten Runde zum Showdown mit den Zweitplatzierten Herisauern.

R. Team S G U V + - +/- P
1 Degersheimer All-Stars 2 2 0 0 14 6 8 4
2 UHC Teufen/Bühler 2 2 0 0 16 13 3 4
3 Buffalo Rheintal 2 1 1 0 15 7 8 3
4 UHC Flims 2 1 1 0 13 10 3 3
5 Satus Herisau 2 1 0 1 9 9 0 2
6 UHU St. Gallen 2 1 0 1 11 12 -1 2
7 UHC Churwalden-Malix 2 1 0 1 6 9 -3 2
8 Chur Unihockey III 2 0 0 2 10 14 -4 0
9 UHC Schaan 2 0 0 2 5 10 -5 0
10 SV Rehetobel Unihockey II 2 0 0 2 5 14 -9 0

Veröffentlicht in Allgemein, Spielberichte
Blog-Archive

6. Spieltag

Der UHU St. Gallen startete furios in den sechsten Spieltag. Nach knapp 8 Minuten stand es bereits 0:4 für die UHU’s. In der Folge gestaltete sich die erste Halbzeit etwas ausgeglichener als die Startminuten, der UHU St. Gallen konnte das Spiel jedoch relativ locker unter Kontrolle halten. Somit führte der UHU mit 0:5 zur Pause. Auch in der zweiten Halbzeit musste nicht am Limit gekämpft werden, was schliesslich zum Endstand von 3:9 führte. Alles in allem ein sehr verdienter und klarer Sieg gegen ein verletzungsgeschwächtes Buffalo Rheintal.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die UHU’s wie schon in der letzten Runde auf Degersheim. Schon mal vorweg, das Spiel war ein grösserer Kampf als nach dem 13:8 Sieg vor zwei Wochen erwartet wurde. Die All-Stars gingen bereits in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung. Erinnerungen an die zwei schnellen Gegentore im Hinrundenspiel wurden unweigerlich wach. Ein zweites Tor folgte zum Glück nicht mehr, aber auch nicht die direkte Reaktion der UHU’s. In der Mitte der ersten Hälfte konnten der UHU St. Gallen jedoch mit zwei Toren zurückschlagen und mit 1:2 in Führung gehen. Es folgte ein Schlagabtausch mit individuellen Fehlern auf beiden Seiten, die zum 2:2, zur erneuten 2:3 Führung der UHU’s und zum Halbzeitstand von 3:3 führten. Nach dem Pausentee ging es in ähnlicher Weise weiter. Die Ein-Tore Führung der UHU’s konnte von Degersheim zwei Mal aufgeholt werden. Beim Stand von 5:5 und noch etwa sieben Minuten Spielzeit zeigte sich aber die Klasse der UHU’s in dieser Saison, als in kurzem Abstand drei Tore erzielt wurden. Diese Führung liessen sich die UHU’s nicht mehr nehmen, auch wenn Degersheim mit dem Schlusspfiff noch das 6:8 erzielen konnte. Zugegeben, dieses Spiel war Kampf pur. Jedoch zeigt sich einmal mehr, dass der UHU jeden Kampf annimmt und auch am Limit einen kühlen Kopf bewahren und somit in den entscheidenden Momenten besser sein kann als andere Mannschaften.

Buffalo Rheintal - UHU St. Gallen                                                  3:9

Degersheim All-Stars – UHU St. Gallen                                         6:8

Der letzte Spieltag verlief optimal für die UHU’s. Die direkten Konkurrenten liessen alle Punkte liegen und selber konnte man mit vier Punkten die Maximalpunktzahl nach Hause nehmen. Somit ist der UHU St. Gallen nach genau zwei Dritteln der Meisterschaft weiterhin souveräner Tabellenführer. Am nächsten Spieltag erwartet den UHU jedoch zwei schwere Spiele gegen den Dritt- und Viertplatzierten. Die UHU’s sind über jede Unterstützung vor Ort froh, die Anreise hat sich ja bis jetzt für die Zuschauer praktisch immer gelohnt….

Damit sieht die Tabelle in der Gruppe 15 der 4. Liga Kleinfeld wie folgt aus:

R. Team S G U V + - +/- P
1 Degersheimer All-Stars 2 2 0 0 14 6 8 4
2 UHC Teufen/Bühler 2 2 0 0 16 13 3 4
3 Buffalo Rheintal 2 1 1 0 15 7 8 3
4 UHC Flims 2 1 1 0 13 10 3 3
5 Satus Herisau 2 1 0 1 9 9 0 2
6 UHU St. Gallen 2 1 0 1 11 12 -1 2
7 UHC Churwalden-Malix 2 1 0 1 6 9 -3 2
8 Chur Unihockey III 2 0 0 2 10 14 -4 0
9 UHC Schaan 2 0 0 2 5 10 -5 0
10 SV Rehetobel Unihockey II 2 0 0 2 5 14 -9 0

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

5. Spieltag

Der UHU St. Gallen begann seinen fünften Spieltag gegen die Rheintal Gators aus Widnau. Mit einem satten Schuss von der Mittellinie gingen die Gators in Führung. Sowohl ein Penalty als auch die darauffolgende Strafe konnte von den UHU’s nicht verwertet werden. Bei diesem 0:1 blieb es lange, bis Jäggi das Score für die UHU’s mit einem trockenen Schuss aus dem Handgelenk eröffnete. Da die Feldüberlegenheit nicht in mehr Tore umgemünzt werden konnte ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Nach der Pause wurde die Intensität auf beiden Seiten weiter erhöht und damit einhergehend auch der Spielstand. Es stand zehn Minuten vor Schluss 4:4 als der UHU St. Gallen eine (dumme) Strafe kassierte. Diese konnte jedoch dank aggressivem und aufopferungsvollem Unterzahlspiel unbeschadet überstanden werden und war die Initialzündung für die UHU‘s. Im darauffolgenden Einsatz wurde das 5:4 geschossen und kurz danach auch noch das 6:4. Der siebte Treffer ins leere Tor besiegelte dann die Niederlage der Gators. Es war keine Glanzleistung der UHU’s, aber ein verdienter Sieg aufgrund der spielerischen Überlegenheit.

Das zweite Spiel begann denkbar schlecht als der UHU St. Gallen zwei Tore in den ersten zwei Minuten kassierte. Diese zwei Gegentore konnten jedoch relativ schnell wieder ausgeglichen werden und danach blieb es bis 2 Minuten vor Halbzeitende relativ ausgeglichen, da die UHU’s zwar gut spielten und Tore schossen, aber auch den Gegner zu sehr einfachen Toren kommen liess. Der Schlussspurt des UHU St. Gallen vor der Pause führte zu zwei Toren und zum Pausenstand von 7:5. In der zweiten Hälfte kontrollierte der UHU St. Gallen das Spiel und die Führung blieb immer mit zwei bis drei Toren bestehen. Der Endstand von 13:8 war dann doch relativ deutlich. Alles in allem wurde die Pflicht an diesem Spieltag mit zwei Siegen erfüllt. Die „einfachen Dinge“ wurden konsequent richtig umgesetzt und der UHU St. Gallen hat gezeigt, dass er nicht nur schön spielen kann, sondern auch den Kampf annehmen kann falls es notwendig ist. Somit grüssen die UHU’s weiterhin mit drei Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. Weiter geht es in zwei Wochen gegen den Tabellenvierten Nesslau und wiederum gegen Degersheim.

UHU St. Gallen – Rheintal Gators Widnau IV                           7:4

UHU St. Gallen – Degersheim All-Stars                                    13:8

Die Tabelle und der weitere Spielplan sind unter folgendem Link abrufbar: http://www.swissunihockey.ch/de/matchcenter1/?block_type=search&league=6&game_class=12&block_type=search&group=Gruppe+15

Bildschirmfoto 2015-01-13 um 14.56.48

Veröffentlicht in Spielberichte
Blog-Archive

4. Spieltag

Der UHU St. Gallen eröffnete im Spiel gegen den UHC Teufen/Bühler den 4. Spieltag. Trotz einer 0:1 Führung, lagen die UHU’s nach einem Eigentor und einer falschen Zuordnung mit 2:1 im Rückstand. Die drei Pfostenschüsse des UHU St. Gallen in der ersten Halbzeit und die generelle Feldüberlegenheit machten jedoch Mut für die zweite Hälfte. Innerhalb weniger Minuten konnten die UHU’s den Spielstand auf 2:4 drehen, was auch gleich den Endstand bedeutete. Dank gütiger Mithilfe des UHC Teufen (Fünf Zwei-Minuten Strafen im ganzen Spiel) war der Sieg nicht mehr gefährdet. Der Sieg der UHU’s war verdient, aber angesichts der vielen Überzahlsituationen deutlich zu tief ausgefallen. Die Effizienz musste im nächsten Spiel definitiv verbessert werden, denn mit Sulgen stand im zweiten Spiel der Tabellenführer nach drei Runden gegenüber.

In ihrem ersten Match an diesem Tag zogen die Sulgener eine 1:15 Niederlage ein und es war offensichtlich, dass Sulgen nicht den besten Tag erwischt hatte. Nichtdestotrotz ging der UHU St. Gallen voll konzentriert und mit der Erwartung einer Trotzreaktion von Sulgen in den zweiten Match. Die ersten Minuten liessen keine Fragen offen, wer dieses Spiel hier gewinnen wird. Die UHU’s zogen mit 0:3 weg, zur Halbzeit stand es dann 1:5. Das letzte Aufbäumen von Sulgen kurz nach der Pause resultierte im 2:5 und verlieh Sulgen nochmals Mut. Eine schöne Aktion von Mo nach dem Wiederanpfiff führte zum 2:6 und brach den Widerstand von Sulgen dann endgültig. Der UHU St. Gallen zeigte nun die Effizienz, die im ersten Spiel vermisst wurde und gewann schliesslich das Spiel ungefährdet mit 3:10.

UHC Teufen/Bühler– UHU St. Gallen                        2:4

UHC W.S. Sulgen II– UHU St. Gallen                        3:10

Der UHU St. Gallen schliesst somit das Jahr 2014 mit 13 Punkten als Tabellenführer ab. Das letzte Hinrundenspiel wird zusammen mit dem ersten Rückrundenspiel am 11. Januar 2015 stattfinden. Wie dies in einem Studentenverein so ist, gibt es auch für das neue Semester einen kleineren Umbruch im Team. Dank zwei Rückkehrer aus dem Austauschsemester und zwei neuen Vereinsmitgliedern aus dem Assessmentjahr können die Abgänge aber adäquat ersetzt werden. An dieser Stelle verabschieden wir uns deshalb von Moritz Weber, Pascal Vuichard und Ruedi Aerni, die alle am Ende des Studiums angelangt sind. Wir danken Ihnen für den „UHUeergeilen“ Einsatz in den letzten Jahren für den Verein und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen, spätestens am Alumni-Spiel!

Die UHU’s wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

Bildschirmfoto 2014-12-22 um 17.04.48

Veröffentlicht in Spielberichte